Suche

WitchPitch

Barbara Balsei, Angelika Fink und Judith Huber laden Macher*innen der Münchner Freien Szene zu einem Round Table ein.

 

Von Geschlechtergerechtigkeit kann im Kulturbereich nicht die Rede sein, das gilt gleichermaßen für Kulturverbände, Stadt- und Staatstheater, freie Szene, wie auch für Jury – und Fördergremien. Dass die Institutionen, die auf den Bühnen Gesellschaft spiegeln, fordern und weiter bringen sollen, hinter der Bühne so regressiv und autoritär strukturiert sind, wollen einige Frauen nicht weiter hinnehmen. Anna Bergmann, demnächst Schauspieldirektoren am Staatstheater Karlsruhe, führt die 100 % Quote ein – erstmals arbeiten ausschließlich Frauen in Regiepositionen. Nicola Brahmkamp, Schauspieldirektoren in Bonn, bezahlt Schauspielerinnen und Schauspieler gleich und verzichtet dafür auf eine Position im Ensemble. „Es geht darum arschlochfreie Zonen in den Kulturbetrieben herzustellen.“ Dem sollten sich möglichst viele AkteurInnen anschließen.

VORSTELLUNG
Di. 05.06.2018, 20:00 Uhr